Strukturierte Daten – Kontext für Google liefern und Usability verbessern

Patrick Schumacher · September 2018 in Expertise

Websites für Suchmaschinen zu optimieren ist ein Handwerk für sich. Im Bereich der SEO werden viele Tricks angewendet, um Inhalte ideal für Suchmaschinen bereitzustellen und so besser zu ranken. Eine technische aber sehr sinnvolle Methode, die nicht nur Suchmaschinen gut tut, sondern auch dem User einen enormen Mehrwert bietet, ist der Einsatz von „Structured Data“. Doch was genau verbirgt sich hinter diesen strukturierten Daten und wie verhilft es zu einer besseren User Experience meiner interessierten Website-Besucher?

Suchmaschinenoptimierung mit strukturierten Website-Daten

Besseres Ranking durch strukturierte Daten

Informationen, die für den Suchenden wichtig sein könnten, sollten klar gekennzeichnet sein. Mithilfe von zusätzlichen strukturierten Daten kann das ermöglicht werden.

Wie sollen Suchmaschinen oder Smart Assistants erkennen, ob eine Zahlenfolge auf der Website eine Telefonnummer darstellt oder die Öffnungszeiten des lokalen Shops damit gemeint sind? Es fehlt meistens an relevantem Kontext um dazwischen zu unterscheiden.

schema.org text: Google empfiehlt die Auszeichnung nach der Methode von schema.org.

Durch eine korrekte Auszeichnung im HTML-Code kann eine richtige Ausgabe gewährleistet werden. Dabei werden entweder HTML-Tags mit zusätzlichen Attributen versehen oder ein Javascript-basierender JSON-LD-Code auf die Website platziert.

Beispiel für ein Breadcrumb-Auszeichnung in diesem Artikel.

Ähnlich wie Meta Description und Meta Image für Social Media-Plattformen, können strukturierte Daten zusätzliche Informationen an Suchamschienen und intelligente Systeme weitergeben. Das steigert vor allem das Ranking der Website, da die Relevanz dadurch steigt. Und Relevanz ist ein hoher Ranking-Faktor bei den Suchmaschinen-Algorithmen. Websites mit großer Menge an zusätzlichen infromationen werden erfahrungsgemäß bevorzugt und höher gerankt.

Erweiterte Darstellung durch Rich Snippets

Gut ausgezeichnete Websites können von Google in Rich Snippets gewandelt werden. Das sind Darstellungsformen in der Google Suchmaschine, bei denen bestimmte Informationen hervorgehoben werden und die Ergebnisse sich so von den standardisierten Einträgen abheben können. So könnne beispielsweise Rezepte oder Produkte in einem Karusell über den Einträgen angezeigt werden. Auch ist es möglich, dass zusätzliche Trust-Elemente wie beispielsweise Bewertungen mit Sternchen, oder weiterführende Informationen zu Autor und Veröffentlichungsdatum von Blog-Einträgen etc. direkt in der Suche auftauchen.

Welche Informationen Google als Rich Snippet anzeigt, bleibt dem Algorithmus des Internetkonzerns überlassen. Die Chance aber in neuen Darstellungsformen angezeigt zu werden steigt, wenn man seine Website-Inhalte mit strukturierten Daten anreichert.

Neues Nutzererlebnis mit Conversational Interfaces und Smart Speaker

Strukturierte Website-Daten sind das digitale Futter für Alexa & Co text: Wie Smart Speaker nicht nur unser Nutzungs- sondern auch unser Suchverhalten verändern. Zum Artikel

Nicht nur eine optimierte Darstellung in Suchmaschinen und ein besseres Ranking machen strukturierte Daten so wertvoll. Auch auditive Medien wie Smart Speaker Alexa, Siri oder der intelligente Sprachassistent von Google (Conversational Interface) machen die Anreicherung der Website mit zusätzlichen Daten zu einem Muss. Dadurch, das wir wichtigen Informationen der Website einen Kontext geben, kann beispielsweise Amazon Echo dem User die wichtigsten Informationen zu Produkten, Rezepten und News-Artikeln bereitstellen – was mit einer Website ohne strukturierten Daten nicht möglich wäre.

Wir können mit unserer Website also auch Informationen an Conversational Interfaces und Smart Speaker weitergeben und somit die User Experience über unsere Website hinaus positiv beeinflussen.

Inhalte für eine bessere Usability strukturieren und bereitstellen

Websites für Suchmaschinen zu optimieren ist mühselig und erfordert ein geübtes Handwerk. Mithilfe von kleinen technischen Anpassungen, wie beispielsweise strukturierten Daten, können aber gute positive Ergebnisse erzielt werden, die sich auf die Darstellung in Suchmaschinen und Smart Assistants auswirken und die Usability und User Experience positiv beeinflussen:

  • besseres Ranking für Websites durch Steigerung der Relevanz
  • erweiterte, optimierte Darstellung in den Suchmaschinen
  • Unterstützung von Conversational Interfaces und Smart Speakern
Sorry, kurze Unterbrechung.
Geht sofort weiter.

Wir lieben alle User, auch Sie. Deshalb wollen wir unsere Inhalte noch besser zuschneiden.
Verraten Sie uns, was Sie beruflich tun?

Vielen Dank!