Internetagentur lässt grüßen

helllicht, der Namenszusatz und die Geschichte dahinter.

Es geht um eine einfache Frage. Warum nennt sich helllicht "Digitalagentur"? Internetagentur oder Webagentur wäre doch genauso treffend.

Stimmt, in der Sache vollkommen richtig. Nun ist die Wahl eines Namens - in unserem Fall eher des Namenzusatzes - keine einfache Sache. Da gibt es Dinge wie Wettbewerbsrecht, Marketing, Positionierung, die alle berücksichtigt werden wollen. Alle schreien sie gleichermaßen: "Denk an mich, bevor du dich für diesen einen Namen entscheidest!".

Die Geschichte hinter dem Namen "helllicht" ist denkbar einfach. Sie ist fast so trivial, dass sie nicht erzählt werden möchte. Da trivial aber nicht gleich langweilig sein muss, erzählen wir einfach mal die Geschichte unserer neuen Internetagentur.

In der Phase der Gründung, Anfang 2012, musste ein Namen her. Es waren stürmische Zeiten des Aufbruchs und alles sollte schnell gehen, keine Zeit auszuruhen, keine Zeit zu warten. Also gingen wir in die Vollen: Wir bezahlten kreative Köpfe für gute Ideen, fragten Kollegen, stürzten uns in Brainstormings. Heraus kam: Weniger als erwartet. Anders gesagt: Wir hatten eigentlich nichts erwartet, aber waren dann trotzdem enttäuscht.

Eines Tages blätterte dann einer von uns durch den Duden. Es ging um neue Rechtschreibung und um Begriffe, die nun drei gleiche Buchstaben hintereinander beinhalten konnten. Neben Klassikern wie Schifffahrt und schnelllebig stand in dieser Liste auch das Wort helllicht. BÄM! Da war es. Es klang schön, las sich gefällig und war durch das Thema Licht positiv besetzt. Alle Domains frei, keine Wettbewerber mit ähnlichen Namen, gekauft.

Der Begriff "helllicht" ist als solcher aber noch nicht besonders aussagekräftig, also brauchte es noch einen Zusatz. Und da wurde es spannend: Internetagentur oder doch besser Webagentur? Was ist richtig, was ist passend?

Internetagenturen als Begriff im Vergleich

Werfen wir einen Blick auf die Zahlen. Der Begriff "agentur" liefert bei Google 37 Millionen Treffer. Also wohl etwas zu generisch. Onlineagentur liefert hingegen 208.000 Treffer, Internetagentur liegt bei 490.000 Treffern und Webagentur sogar bei 512.000. Dagegen ist der Begriff "Digitalagentur" mit nur 107.000 Treffern weit weniger häufig.

Wäre es unter diesem Aspekt nicht sinnvoll, als Bezeichnung Internetagentur für unsere Agentur zu wählen? Wäre das nicht der beste Begriff aufgrund der größeren Reichweite? Ja, aus Marketingsicht auf jeden Fall. Aber schön ist das nicht.

Das Wort Digitalagentur klingt schöner, "digital" ist ein Wort, das weniger verbraucht klingt und nicht so inflationär verwendet wird wie die Begriffe Web, Online, Internet. Also haben wir uns trotz geringerer Reichweite für den Begriff "helllicht Digitalagentur" und gegen Internetagentur helllicht entschieden. Hauptsache, wir haben einen schönen Namen gefunden, der hängen bleibt. Das ist vielleicht viel mehr wert als die bloße Reichweite in Suchmaschinenergebnissen.

Erstellt: 27/06/2016