Creative Commons

Bildrecherche und Bildlizenzen: Teil 1

Für die Illustration einer Präsentation, zur Ausgestaltung einer Website oder für ein Paper, das an den Kunden gehen soll: Starke Bildmotive werden im Arbeitsalltag einer Agentur, eines Web Workers oder eines Marketers permanent benötigt.

Wie gut, dass es Bildersuchen im Internet gibt: Mit nur wenigen Schlagworten spucken Suchmaschinen wie Google, Bing, Flickr und Co. schnell eine Fülle hochwertigen Materials zu fast jedem Thema aus. Doch bei der Verwendung von Fotos aus dem Netz ist Vorsicht geboten, denn nicht alles, was frei zu finden ist, darf auch weiterverwendet werden. Natürlich gilt auch im Netz das Urheberrecht – und Urheberrechtsverletzungen sind strafbar und können schnell teuer werden.

Creative Commons

Bildmotive, die unter den sogenannten Creative Commons-Lizenzen stehen, sowie Bilder, die in Bilddatenbanken zur Verfügung gestellt werden, bieten eine rechtssichere Alternative. In unserer zweiteiligen Serie „Bildrecherche und Bildlizenzen“ stellen wir beide Varianten vor.

Auf der Suche nach möglichst kostenlosen Werken lohnt es sich, Bilder mit Creative Commons-Lizenz zu recherchieren. Creative Commons (kurz CC, übersetzt schöpferisches Gemeingut) ist eine gemeinnützige Organisation. Sie bietet verschiedene, standardisierte Lizenzverträge an, damit Künstler der Allgemeinheit Nutzungsrechte an ihren Arbeiten einräumen können.

SymbolKürzelBedeutung
by
BYDer Name des Urhebers muss unter oder neben dem Bild stehen. Diese Regel gilt für jedes Bild mit CC-Lizenz.
nd
ND („no derivatives“)Das Bild darf nur im Original gezeigt werden. Jede Bearbeitung ist untersagt.
nc
NC („non commercial“)Das Bild darf nicht für kommerzielle Zwecke genutzt werden.
sa
SA („share alike“)Das Bild darf weitergegeben werden, wenn dabei die CC-Bedingungen erfüllt bleiben.
Bedeutung der verschiedenen Creative Commons-Lizenzarten

Der modulartige Aufbau dieser Lizenzverträge ermöglicht es, genau festzulegen, wie Werke weiterverbreitet werden dürfen. Insgesamt ergeben sich durch die Kombination der vier einzelnen Module „Namensnennung“, „darf nicht verändert werden“, „nur nicht-kommerzielle Nutzung“ und „Weitergabe unter diesen Bedingungen“ sechs verschiedene Lizenztypen (siehe Infografik). Allen gemein ist, dass immer zumindest der Autor bzw. Urheber des Werkes genannt werden muss.

SymboleKürzelBedeutung
by
CC BY 3.0Namensnennung
by
nd
CC BY-ND 3.0Namensnennung und Darstellung nur im Original
by
nc
CC BY-NC 3.0Namensnennung und nicht-kommerzielle Nutzung
by
nc
nd
CC BY-NC-ND 3.0Namensnennung, nicht-kommerzielle Nutzung und Darstellung nur im Original
by
nc
sa
CC BY-NC-SA 3.0Namensnennung, nicht-kommerzielle Nutzung und Weitergabe unter gleichen Bedingungen
by
sa
CC BY-SA 3.0Namensnennung und Weitergabe unter gleichen Bedingungen
Mögliche Kombinationen aus den verschiedenen Creative Commons-Lizenzarten

Inzwischen bietet eine Reihe von Bildersuchmaschinen, darunter Google und Flickr, in der erweiterten Suche die Möglichkeit, gezielt nach CC-Bildern und den verschiedenen Lizenztypen zu filtern.

Hier geht es zum zweiten Artikel unserer Serie "Bildrecherche und Bildlizenzen":
Bilddatenbanken und Stockfotos

Erstellt: 09/03/2015