Jetzt wird's lecker.

Digitale Inszenierung von Food Service Produkten. Eine Erlebnisreise auf höchstem handwerklichen Niveau.

»Unser Anspruch ist klar: Vorreiter in unserer Branche sein. Das betrifft nicht unsere Produkte, sondern auch unsere digitale Präsenz.«

Erlebniswelten schaffen.

Seit über 35 Jahren ist SALOMON FoodWorld® als Foodservice-Spezialist aktiv und – gemeinsam mit den Köchen und Gastronomen – überaus erfolgreich. SALOMON ist Mitglied der Vion Food Group. Mit rund 250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gehört das Unternehmen zu den Marktführern in Deutschland.

Kunde: SALOMON FoodWorld® GmbH (Ein Unternehmen der Vion Food Group)
Services: Konzept, Interface Design, Development, Datenmanagement
Website: www.salomon-foodworld.com
Awards: Best UI Design, Best UX Design, Best Innovation & Special Kudos Award von CSS Design Awards

Aus Produkten Emotionen machen.

"Wenn man in einem Projekt Tiefkühlbuletten vermarkten soll, denkt man: Oh Shit! Sieht man dann aber, dass die betreffende Firma nicht nur ihre Hausaufgaben in Sachen Produktentwicklung gemacht, sondern auch das Marketing perfekt im Griff hat, denkt man sich: Mit denen will ich arbeiten! So ging es uns mit SALOMON."

Bei SALOMON FoodWorld® geht es um wesentlich mehr als um Produkte für die Gastronomie. Es geht um Neuentwicklungen und Innovationen für die Gastronomie in ganz Europa.

Pixel Perfect.

Wie bei kaum einem anderen Projekt, ist das Interface Design bei dieser Website der ausschlaggebende Faktor. Der Anspruch von SALOMON FoodWorld® ist klar und nicht bescheiden: Benchmark sein. Mit den eigenen Produkten. In Sachen Innovation. Und natürlich auch in der digitalen Kommunikation.

Um diesem Anspruch gerecht zu werden, entwickeln wir in diesem Projekt ein Konzept, das weit über das ästhetische Platzieren von Produkten hinausgeht. Gemeinsam mit dem Auftraggeber schaffen wir digitale Erlebnis- und Themenwelten für die einzelnen Produktgruppen. Diese ziehen den User in ihren Bann und laden die Inhalte emotional auf. Während das reine Produkt in den Hintergrund tritt, tritt die Geschichte rund um das Produkt in den Vordergrund. Stichwort Storytelling. Die Corporate Website erzählt so im wahrsten Sinne eine Geschichte und nimmt den Nutzer mit auf eine digitale Reise.

Während der Konzept- und Designphase werden verschiedene Ebenen zusammengeführt und miteinander verschmolzen. Wireframes zur Modellierung von User Journeys, Layouts zur Veranschaulichung der späteren Umsetzung.

Darf's das dicke Brett sein?

Wenn es einfach wäre, könnte es ja jeder. Für die Erstellung der über 50 Design Artboards sichten wir im Laufe des Projekts über 10.000 Dateien und über 75 GB an Daten. Alles, um in der digitalen Aufbereitung der Foodservice-Produkte neue Wege zu gehen. Und das mit Erfolg.

Das Ergebnis dieser Arbeit sind unzählige individuelle Themenwelten zu verschiedenen Produktgruppen, Küchen und Ländern. Jede davon ein Unikat. Jede davon auf eine optimale User Experience ausgerichtet.

Das Vorgehensmodell – ein bewährter Prozess.

Insights gewinnen, Zielgruppen verstehen, Personas entwickeln und, darauf aufbauend, User Journeys modellieren. Danach wird es bunt: Mock-ups erstellen, Prototypen umsetzen, Interface Design erarbeiten. Anschließend beginnt die Entwicklungphase – jetzt wird es spannend: Zeile für Zeile entsteht der Code. Aus Konzept und Visualisierung wird eine interaktive, technisch anspruchsvolle, mehrsprachige Website.

Alles aus den Inhalten herausholen.

Um Daten aus unterschiedlichen Quellen effizient einzubinden, braucht es ein smartes Konzept. Eine besondere Herausforderung ist das Aggregieren von Content aus verschiedenen Quellen: Produktbilder, Produktdaten, Preise, Inhaltsstoffe, Rezepte, SEO Content.
Jeder Inhalt aus einer anderen Quelle, jeder Inhalt in fünf Sprachen.

Für diesen Zweck entwickeln wir eine individuelle Import-Logik, die Daten einliest, verarbeitet, kontrolliert und zentral im Content-Management-System speichert. Ein Zusatzstoff ändert sich? Das System aktualisiert automatisch. Das Bild zu einem neuen Produkt fehlt? Das System warnt. Ein neues Rezept wird hinzugefügt? Das System lernt und ergänzt die Produktseiten.

Die eigentliche Website, sozusagen die Spitze des Eisbergs, bekommt von all dem nichts mit. Da die genannten Daten zentral im CMS abgelegt werden, kann die Website auf diese zugreifen wie auf alle anderen Daten im CMS. Der positive Effekt: hohe Usability durch konsistente Daten und hohe Performance durch aktives Caching.

Worauf es ankommt? Anpassungsfähigkeit.

Um dem Nutzer über Desktop, Tablet und Mobile Devices eine optimale Experience zu bieten, wird die Website natürlich responsive umgesetzt. Darüber hinaus wird sie für typische Devices optimiert und mit zusätzlichen Bedienprinzipien versehen. So kommt beispielsweise für Smartphones eine zusätzliche Navigation zum Einsatz.

Diese Navigation ermöglicht es dem Nutzer, zwischen den wichtigsten Bereichen der Website zu wechseln, ohne die Navigation öffnen zu müssen. So ist alles Wichtige im direkten Zugriff. Das Erlebnis für den Nutzer wird auf diese Weise nicht nur verbessert, sondern regt – ähnlich wie bei einer nativen App – auch zu mehr Interaktion an.

Ein ganzheitlicher Ansatz.

Die Corporate Website ist das Zentrum der digitalen Strategie von SALOMON FoodWorld®. Darüber hinaus werden flankierende Maßnahmen implementiert, um zusätzliche Kontaktpunkte zu potenziellen Kunden zu schaffen und diese zu tatsächlichen Kunden zu machen.

Kampagnen-Landingpages, Bestellmöglichkeiten, wechselnde Themenwelten und Social Media-Integration sind nur einige davon.

Dynamische Themenwelten.

Mit einem auf die Anforderungen des Kunden zugeschnittenen Content-Management-System ermöglichen wir es, neue Themenwelten aus dem Backend heraus zu erzeugen. Diese können aus Modulen im CMS je nach Anforderung dynamisch gestaltet werden – Sektion für Sektion, Produkt für Produkt, Bild für Bild. Das Schöne dabei: Die zentrale Datenhaltung erlaubt es, auf bestehende Daten zuzugreifen und diese nicht neu einpflegen zu müssen.

Landingpage Mozza Fries.

Zur Markteinführung der neuartigen "Mozza Fries" entwickeln wir eine zielgruppenspezifische Landingpage. Zur effizienten Umsetzung greifen wir dabei auf die bestehende Technologie der Website zurück. Die Verwendung des gleichen Systems ermöglicht einen schnellen Roll-Out. Social Media-Kampagnen ermöglichen die gezielte Ansprache potenzieller Interessenten und führen auf die Landingpage, die für Conversions optimiert ist. Dort bestellen Nutzer mit wenigen Klicks Musterboxen, die Ihre Kaufentscheidung stärken.

"Push"-Kommunikation – E-Mail Marketing.

Über die Website und entsprechende Call-to-Action-Zonen werden Abonnenten für das E-Mail-Marketing gewonnen. Durch eine Segmentierung nach Interessen und Sprachen werden die einzelnen Nutzer-Typen direkt angesprochen. Dies ermöglicht es, künftige Produkteinführungen schneller und gezielter an eine große Gruppe von Interessenten auszuspielen.

»helllicht ist für uns strategischer Partner in der digitalen Kommunikation. Wir schätzen die offene und lösungsorientierte Beratung und verlässliche Umsetzung in jedem einzelnen Projekt.«

Jochen Kramer - Leiter Marketing, SALOMON FoodWorld® GmbH

Awards

Was gewonnen? Haben wir natürlich auch.

Auf einen Blick.

Die neue Corporate Website von SALOMON FoodWorld® wird zum zentralen Kontaktpunkt für Nutzer. Produktkataloge, Bestellmöglichkeiten, emotionale Themenwelten: Jedes einzelne Detail vermittelt die Überzeugung und Innovationskraft von SALOMON. Strategisch flankierende Maßnahmen führen zu einer erhöhten Sichtbarkeit in unterschiedlichen Kanälen.

Unsere Leistungen
  • Beratung
  • Konzeptentwicklung
  • Interface Design
  • Frontend Development (HTML, CSS, JS)
  • Content-Management-System Implementierung
  • Anbindung von APIs und Schnittstellen
  • Social Media-Integration
  • Projektmanagement

Eine weitere Case Study:

Commerz Business Consulting

Digitale Positionierung

Auch wir können auf Kekse nicht verzichten! Unsere Website nutzt Cookies. Die schmecken zwar nicht nach Schokolade, sorgen aber für ein gutes Nutzererlebnis. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Datenschutz-Seite oder in unserem Impressum.

Wählen Sie Ihre Lieblings-Cookies

Unbedingt erforderliche Cookies

Immer aktiv

Diese Cookies sind zwingend erforderlich, damit unsere Website wie gewünscht funktioniert. Wir speichern zum Beispiel Ihre Cookie-Präferenzen in einem Cookie ;-) Genauso speichern, wenn Sie ein Overlay geschlossen haben. Wichtig zu wissen: Wir speichern keine personenbezogenen Daten in diesen Cookies, sondern nur Werte nach dem Muster 0 oder 1.

Leistungs-Cookies

Darf’s etwas mehr sein? Diese Cookies verwenden wir, um die Leistung unserer Website zu verbessern. Wir setzen Cookies, um zu verstehen wie sich Nutzer über unsere Website bewegen und welche Seiten sie aufrufen. Wir verwenden hierzu Google Analytics und Hotjar.

Cookies für Marketing-Zwecke

Marketing-Cookies nutzen wir, um mit anderen Plattformen zu kommunizieren. Wenn wir Werbung in Sozialen Netzwerken, z. B. bei Facebook oder LinkedIn schalten, helfen sie uns, die richtigen Nutzer zu finden.