chefkoch.de vs kochbar.de – Rezept-Websites im Vergleich

Welche Food-Plattform überzeugt durch bessere Usability?

Patrick Schumacher · Dezember 2017 in Expertise

Weihnachten steht vor der Tür: Zeit für ein paar Last-Minute-Weihnachtsplätzchen. Jetzt schlummern in uns allerdings nicht die begnadetsten Bäcker, wir benötigen Hilfe. Wie gut, dass man im Netz die passenden Rezepte für die besten Weihnachtsplätzchen der Welt finden kann. Doch auf welcher Website kommen wir am benutzerfreundlichsten an Rezeptideen?

Im heutigen Case analysieren wir gleich zwei Websites im Hinblick auf verschiedene Usability-Themen. Wir suchen auf den beiden Rezept-Websites chefkoch.de und kochbar.de ein Rezept für Weihnachtsplätzchen und gehen dabei verstärkt auf Navigation, Suche und Ergebnisfilter ein. Wo kann welche Website punkten?

Erster Eindruck

chefkoch.de (links) und kochbar.de (rechts) im Vergleich.

Der erste Eindruck beider Seiten ist erstmal ernüchternd: springendes Layout, blinkende Werbebanner. Nicht nur, dass die Werbebanner optisch nicht zum jeweiligen Layout passen und sogar themenfremd sind und man dadurch Gefahr läuft, auf externen Seiten zu landen, sondern der Einsatz der vielen Werbebanner hat auch negative Auswirkungen auf die Ladezeit der Website. Aspekte, die sich in einer erhöhten Absprungrate zeigen können und den Einstieg auf die Websites erschweren.

Usability

Navigation – verblüffende Ähnlichkeiten

Nachdem wir nun den Einstieg geschafft haben, werfen wir einen Blick auf die Navigation.

Die beiden horizontalen Navigationsleisten von kochbar.de und chefkoch.de ähneln sich auf der ersten Hierarchieebene sehr stark. So finden wir zum Beispiel auf beiden Seiten „Rezepte“, „Magazin“, „Videos“ und „Community“ als Navigationspunkte.

chefkoch.de
In Sachen Flyout-Menü gehen beide Plattformen anders heran. Bei chefkoch.de geht erst ein zusätzliches Menü bei Klick auf einen Eintrag auf. Dieses Flyout ist recht groß gehalten und verlinkt gruppiert in sinnvolle Abschnitte der weiteren Unterseiten. Das gefällt uns, auch wenn das Flyout zunächst unscheinbar ist.

kochbar.de

Kochbar hingegen hält sein Flyout recht schmal und zeigt bei Mouseover nur bei den Einträgen „Rezepte“ und „Magazin“ weitere Menüpunkte. Im Vergleich zu Chefkoch etwas zurückhaltender. Positiv anzurechnen ist kochbar aber, dass sie saisonal den Eintrag „Winter & Weihnacht“ in der Hauptnavigation auflisten.

Was allerdings beiden Websites fehlt: Ob nun über Klick oder Mouseover, ein Flyout sollte für den User gekennzeichnet sein. Dies kann durch einen Pfeil nach unten verdeutlicht werden, der dem User signalisiert, dass sich hier unterhalb der Menüpunkte weitere Inhalte befinden.

Suche – Nur mit Vorschlagsfunktion!

Damit wir schnell an ein passendes Rezept für unsere Weihnachtsplätzchen kommen, nutzen wir die Suche.

chefkoch.de
Chefkoch bietet eine sehr elegante Suchoption. Klickt man in das Eingabefeld der neben der Navigation befindlichen Suche, wird das Suchfeld breiter dargestellt und der Inhaltsbereich wird abgedunkelt. So befindet sich die Suche im optischen Fokus.

Wir geben „Weihnachtsplätzchen“ ein. Beim Eintippen werden uns bereits passende Suchbegriffe vorgeschlagen, doch für Plätzchen scheint es keine Vorschläge zu geben. Nach mehrmaligen Eingabetests fällt uns auf, dass die Vorschlagsfunktion von Chefkoch offensichtlich keine Umlaute versteht und stattdessen diese mit „ae“ für „ä“ umschreibt. Gerade für eine deutsche Website irritiert uns diese Vorgehensweise. Positiv ist hier allerdings anzumerken, dass auch Formulierungen wie „Weihnachtsplaetzchen einfach“ oder „Weihnachtsplaetzchen ausstechen“ vorgeschlagen werden.

Neben der Eingabe des Suchbegriffs können wir außerdem auswählen, in welcher Rubrik die Suche stattfinden soll. So können wir neben der Standardsuche für Rezepte auch im Magazin, in Sammlungen, Foren und Gruppen oder auch global suchen.

kochbar.de
kochbar.de hat seine Suche etwas reduzierter aufgestellt. So wird nicht zwischen Rubriken unterschieden und die Vorschlagsfunktion bietet nur einzelne Wörter an. Im Gegensatz zur Konkurrenz können wir hier allerdings problemlos Umlaute eintippen und erhalten dennoch passende Vorschläge. Das macht kochbar definitiv nutzerfreundlicher als den Mitbewerber.

Suchergebnisse – Unterschiede in der Art von Informationen

chefkoch.de
chefkoch.de zeigt uns glücklicherweise einige Ergebnisse zu unserer Suche an. Ein einzelnes Ergebnis liefert neben dem Rezeptnamen, einer Kurzbeschreibung und einem Bild – deren Qualität sich von Rezept zu Rezept stark unterscheidet – noch weitere Informationen: Dominant ist dabei eine 5-Sterne Bewertung, neben der auch die Anzahl an abgegebenen Stimmen angegeben ist. Ein rotes Play-Icon zeigt an, wenn dem Rezept ein Video beiliegt. In einer weiteren Zeile wird anhand dreier Icons zudem der Schwierigkeitsgrad, die Dauer der Zubereitung sowie das Erstelldatum dargestellt.

Die verwendeten Icons sind gut gewählt und nachvollziehbar. Auch die Informationen, die auf den ersten Blick vorzufinden sind, erscheinen uns als ausreichend. Einzig die Rezeptgrafik können wir uns größer vorstellen, um einen besseren Eindruck vom Backergebnis zu erhalten.

kochbar.de
Kochbar geht ähnliche Wege wie chefkoch.de, verzichtet allerdings auf eine Kurzbeschreibung des Rezeptes und die Nennung eines Schwierigkeitsgrades.

Dadurch, dass kochbar auf die Kurzbeschreibung verzichtet, sind hier viele Titel oftmals länger und beschreibender, enthalten allerdings auch mehr Schlagwort-Ketten, weshalb sie nicht mehr so schnell für den User erfassbar sind.

Der Wegfall eines Schwierigkeitsgrades empfinden wir als nachteilig, da wir uns als Anfänger schwer tun, mit Rezepten mit hohem Schwierigkeitsgrad zu beginnen. Durch die prominente Erwähnung des Rezeptautors und einer zusätzlichen „Gefällt mir“-Angabe (Favorisierungen), wird die Community mehr in den Vordergrund gestellt. Die Angabe von Aufrufen suggeriert eine Beliebtheit, ist aber auch abhängig vom Erstelldatum des Rezeptes und daher nicht immer aussagekräftig. Genauso verhält es sich leider auch mit der Sterne-Bewertung, da diese in jenem Fall nicht angibt, wie viele darüber abgestimmt haben.

Kochbar kann mit einer Zutatenliste trumpfen, die über einen Link überhalb der Karte eingeblendet werden kann. Dadurch können wir bereits vor einem Klick auf das Rezept und einem Reload der Website gedanklich unsere Einkaufsliste erstellen. Das erspart Zeit und macht die Wahl des Rezeptes effizienter.

Ergebnisfilter – Potential nach oben

Der Ergebnisfilter, der bei beiden Seiten vorhanden ist, spiegelt in großen Teilen die Angaben der Ergebniskarten wieder.

chefkoch.de
Chefkoch gibt uns die Möglichkeit, die Ergebnisse nach Schwierigkeitsgrad zu filtern und nach Zubereitungszeit zu begrenzen. Außerdem kann man Ergebnisse auf Rezepte mit Bild beschränken. Eine Filterung auf Videos haben wir in unserer Ergebnisliste nicht vorgefunden – obwohl wir definitiv welche in den Ergebnissen hatten.

In der rechten Seitenleiste können wir zusätzlich einen Schlagwortfilter bedienen. Je nach Ergebnis können wir hier beispielsweise die Ernährungsform „vegetarisch“ oder „vegan“ auswählen oder nach Ländern und anderen Schlagworten filtern.

kochbar.de

kochbar geht andere Wege. Der Konkurrent lässt verschiedene Zutaten oder auch Kategorien wie „Ohne Weizen“ oder „Für Kaffee & Kuchen“ filtern. Auswahl von Schwierigkeitsgrad, Arbeitszeit, Ernährungsform oder ähnliches fehlt gänzlich. Unserer Meinung nach verschenktes Potenzial.

Technisch gesehen haben wir bei kochbar auch einen Mangel feststellen können: Sobald ein Häkchen gesetzt ist, wird die Seite auch schon neu geladen. Das erschwert erheblich das Filtern nach mehreren Kriterien gleichzeitig, wünschenswert wäre aber ein Filtern über Ajax, bei dem direkt nicht relevante Ergebnisse aus der Liste entfernt werden, ohne dabei die Seite neu zu laden.

Fazit

Ein gutes Rezept für Weihnachtsplätzchen zu finden ist schwierig. Besonders schade ist es dann, wenn auch Rezept-Websites einem Backanfänger den Zugang zu dem perfekten Weihnachtsrezept erschweren.

Sind die Plattformen chefkoch.de und kochbar.de in Sachen Navigation und Suche recht ähnlich, gibt es in der Suchergebnisliste und dem Ergebnisfilter erhebliche Unterschiede und leider auch Probleme in der Benutzerführung. Hier sollten beide Plattformen technologisch aktualisiert werden. Zudem empfehlen wir, konzeptionell zu überdenken, welche Informationen ein User braucht, um ein passendes Rezept für seine Kochidee zu finden.

Auf welcher Plattform Sie nun die besseren Rezepte für Weihnachtsplätzchen finden, können wir Ihnen dann allerdings wirklich nicht sagen. Frohe Weihnachten.

Sorry, kurze Unterbrechung.
Geht sofort weiter.

Wir lieben alle User, auch Sie. Deshalb wollen wir unsere Inhalte noch besser zuschneiden.
Verraten Sie uns, was Sie beruflich tun?

Vielen Dank!